Die sechs Prinzipien des Übens im Taiji-Qigong

Im Monat Juli habe ich einige grundlegende Übungen aus dem Qigong vorgestellt:

Wie Sie beim Lesen der Beiträge sicherlich bemerkt haben, haben Sie keine speziellen Übungsanleitungen bekommen, sondern nur allgemeine Hinweise. Das liegt daran, dass das Qigong für jeden Menschen, für jedes Alter und für die meisten Lebensumstände geeignet ist. Spüren Sie einfach in sich hinein, wie Ihnen diese Übung bekommt und variieren Sie sie, wenn nötig!

Dazu gibt es einige fundamentale Prinzipien, die dieses Wechselspiel von Üben und Spüren begleiten. Diese wiederum beruhen auf der grundsätzlichen asiatischen Philosophie, dass Körper, Geist und Seele eine untrennbare Einheit sind!

Hier nun die sechs Prinzipien:

  1. Ruhe, Entspannung, Natürlichkeit
  2. Schritt für Schritt üben
  3. Das richtige Maß finden
  4. Unten fest, oben leicht
  5. Vorstellung und Qi folgen einander
  6. Ruhe und Bewegung gehören zusammen

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Einen Überblick über die Grundlagen der chinesischen Philosophie und Medizin erhalten Sie auch in diesem Webinar.

20 Antworten auf „Die sechs Prinzipien des Übens im Taiji-Qigong“

Kommentare sind geschlossen.