Qigong im Sitzen – Reguliere den Atem, beruhige den Geist

Wie in meinem letzen Beitrag bereits angekündigt, wollen wir nun gemeinsam den nächsten Schritt machen, um die Übungspraxis weiter zu entwickeln und zu verfeinern.

Denken Sie aber bitte daran, dass man diese Verfeinerung nicht unbedingt von außen erkennen kann. Der Fokus dieser Übungen im Sitzen richtet sich eher nach innen! In China bezeichnet man dies als Neigong – innere Arbeit.

Neben den schon in den anderen Übungen genannten Hinweisen und den sechs Prinzipien des Übens im Taiji-Qigong geht es nun vor allem darum, die eigenen Wahrnehmungen zu beobachten!

„How should we treat others? – There are no others.“ (Sri Ramana Maharshi)