Taijiquan – Vorstellung und erste Übungen

In der letzten Zeit habe ich euch verschiedene grundlegende Qigong-Übungen vorgestellt (eine Auflistung dieser Übungen findet ihr hier). Zusätzlich habe ich euch auch die grundlegenden Prinzipien des Taiji-Qigong kurz erläutert.

Mit dieser Basis können wir uns nun auch dem Taijiquan zuwenden. In Ergänzung zum Qigong wird das Taijiquan in der Bewegung ausgeführt. Dabei folgt es aber den selben Prinzipien wie das Qigong. Beide Systeme beruhen schlussendlich auf den Prinzipien der chinesischen Philosophie und Medizin. Was von außen betrachtet so verschieden aussieht, ist doch vom Wesen her eins!

Dieses Video zeigt das erste Drittel der Langform nach Yang Chen Fu. Es ist der Erde zugeordnet, und steigert nach chinesischer Vorstellung die Verwurzelung mit der Erde. Damit hilft es dem Übenden, zur Ruhe zu kommen:

In letzter Konsequenz sind die asiatischen Bewegungs- und Gesundheitssysteme, wie z. B. Qigong, Reiki, Taijiquan und Yoga, meditative bzw. spirituelle Übungen, die uns dabei helfen, unser wahres Selbst zu entdecken. Zusätzlich steigern sie natürlich auch unser Wohlbefinden und unsere Zufriedenheit in einem ganzheitlichen Sinn.

Für Rückfragen stehe ich euch gerne zur Verfügung.

„Wenn wir nicht im gegenwärtigen Augenblick leben können, dann können wir nirgendwo leben.“ (Unbekannt)

Ein Gedanke zu „Taijiquan – Vorstellung und erste Übungen“

  1. Pingback: Taijiquan: Die Bewegungen 15 – 27 der Langform nach Yang Chen Fu – HORST POLOMKA – INTEGRALES SYSTEMISCHES TRAINING

Kommentare sind geschlossen.