The Five Remembrances – Die fünf Fakten zum Nachdenken

In dem wundervollen Buch The Heart Of Buddha’s Teaching: Transforming Suffering into Peace, Joy and Liberation“ von Thich Nhat Hanh habe ich diesen Text des Buddha gefunden, mit dem Hinweis, oft über die genannten Fakten nachzudenken. Im Original steht der Text in der Upajjhatthana Sutta“.

The Five Remembrances

  1. I am of the nature to grow old. There is no way to escape growing old.
  2. I am of the nature to have ill-health. There is no way to escape having ill-health.
  3. I am of the nature to die. There is no way to escape death.
  4. All that is dear to me and everyone I love are of the nature to change. There is no way to escape being separated from them.
  5. My actions are my only true belongings. I cannot escape the consequences of my actions. My actions are the ground on which I stand.

Die fünf Fakten zum Nachdenken

  1. Es liegt in meiner Natur, alt zu werden. Es gibt keinen Weg, dem Altwerden zu entkommen.
  2. Es liegt in meiner Natur, krank zu werden. Es gibt keinen Weg, dem Krankwerden zu entkommen.
  3. Es liegt in meiner Natur, zu sterben. Es gibt keinen Weg, dem Tod zu entkommen.
  4. Alles, was mir lieb ist, und jeder, den ich liebe, unterliegen einem naturgegebenen Wandel. Es gibt keinen Weg, dieser Trennung zu entkommen.
  5. Meine Taten sind meine einzigen wahren Besitztümer. Ich kann den Folgen meiner Handlungen nicht entkommen. Meine Taten sind das Fundament, auf dem ich stehe.

Aus diesen Fakten allerdings eine pessimistische Weltsicht abzuleiten, wäre sicherlich verkehrt. Vielmehr geht es darum, im gegenwärtigen Augenblick zu leben, sich der Vier Edlen Wahrheiten bewusst zu sein, und sein Leben an dem Edlen Achtfachen Pfad auszurichten.