Webinarreihe: „Mitten im Leben meditieren“

Mitten im Leben meditieren

Am kommenden Montag, den 11.02.2019, beginnt eine sechswöchige Webinarreihe, die sich mit dem Thema Meditation im Alltag beschäftigt.

Das Besondere an dieser Veranstaltungsreihe ist, dass Sie eine Meditationsübung kennenlernen, die Sie problemlos in Ihren Alltag einbeziehen können!

Diese jederzeit praktikable Meditationsübung ist die sogenannte Atem-Meditation aus der buddhistischen Tradition. Wie der Name schon sagt, verwendet sie den Atem als Konzentrationspunkt. Mit verschiedenen Übungen entwickeln Sie Ihre Fähigkeiten weiter und finden schlussendlich mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit.

Außerdem beschreiben viele wissenschaftliche Studien u. a. folgende Vorteile einer regelmäßigen Meditationspraxis: Sie steigern Ihre Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit, Sie reagieren gelassener und tragen damit zu einem positiven Sozialklima bei, und Ihre Stresskompetenz wächst.

Die organisatorischen Details und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

Alternativ haben Sie natürlich auch die Möglichkeit, einen Präsenzkurs zu besuchen. Dieser Kurs beginnt am 01.03.2019.

Und um die Auswahlmöglichkeiten zu vervollständigen, wird es in Kürze einen Online-Kurs in meiner Akademie geben.

Mit diesen verschiedenen Kursformaten können Sie Ihre Fortbildungen Ihren persönlichen Wünschen, Lernbedingungen und Lebensumständen anpassen!

Webinar: Achtsamkeit im Alltag

Achtsamkeit im Alltag

Auch im Januar 2019 gibt es wieder das Webinar „Achtsamkeit im Alltag“! Neben einer grundsätzlichen Einführung in das Thema lernen Sie einfache Übungen kennen, die sich leicht in das Alltagsgeschehen einbauen lassen. Auf diese Art und Weise wird nicht nur der Nachhaltigkeit Rechnung getragen, sondern Sie steigern auch Ihr persönliches Wohlbefinden!

Die Termine und die organisatorischen Details finden Sie hier.

Einen ersten Überblick zu diesem Thema bietet Ihnen der Artikel „Die eigene Achtsamkeitspraxis beginnen und entwickeln: achtsames Atmen„.

Außerdem gibt es in Kürze auch einen Samstags-Workshop, der sich inhaltlich und praktisch mit dieser Geisteshaltung auseinandersetzt: „Durch Achtsamkeit mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit im Leben finden„.

Der gegenwärtige Augenblick

Der gegenwärtige Augenblick

Nachfolgend finden Sie ein wunderschönes Gedicht von Andreas Gryphius, einem deutschen Dichter und Dramatiker des Barocks:

Betrachtung der Zeit

Mein sind die Jahre nicht,
die mir die Zeit genommen;
mein sind die Jahre nicht,
die etwa mögen kommen;
der Augenblick ist mein,
und nehm ich den in acht,
so ist der mein,
der Zeit und Ewigkeit gemacht.

(Andreas Gryphius (1616 - 1664),
Epigramme - das erste Buch,
76. Betrachtung der Zeit)

Die Idee, dass nur der gegenwärtige Augenblick wirklich zählt, ist offensichtlich kulturübergreifend! Wir finden in diesem Gedicht eine erstaunliche Parallele zum Buddhismus, der in seiner Geisteshaltung der Achtsamkeit genau das o. g. Gedicht widerspiegelt.

Diese Geisteshaltung der Achtsamkeit ist aber kein abstraktes, philosophisches Prinzip, sondern im Idealfall ein integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens! Besonders gut lässt sich Achtsamkeit mit Hilfe der Dinge entwickeln, die uns unser ganzes Leben lang begleiten, z. B. der Atmung. Hier finden Sie eine kleine Übung dazu und hier ein Grundlagen-Webinar in meiner Online-Akademie.