Spiritualität und Befreiung findet man überall

Das Unbekannte

In seinem Beitrag „DEATH ROW BUTTERFLY“ lässt Krishna Das uns an den Erfahrungen einer Freundin teilhaben, die im Todestrakt eines amerikanischen Gefängnisses Unterweisungen im Dharma gibt.

Es wird deutlich, dass das Mitgefühl, sowohl für sich selbst, als auch für andere, ein wichtiger Beitrag für das persönliche Wohlbefinden und die eigene Zufriedenheit ist. Zusätzlich wird auch das soziale Umfeld positiv beeinflusst.

Stille und Bewegung gehören zusammen

Bedeutsamkeit im Leben finden

Als besinnlichen Einstieg in das nahende Wochenende finden Sie nachfolgend ein Zitat von Shunryu Suzuki. Es betont vor allem die Überwindung von Gegensätzen. Gerade im sozialen Miteinander, sei es im beruflichen Alltag oder in privater Umgebung, hat dieser Gedanke sicherlich sehr positive Auswirkungen.

Nehmen Sie sich doch zwischendurch einmal eine Minute Zeit, und lassen Sie diesen Gedanken in sich nachklingen.

„Calmness of mind does not mean you should stop your activity. Real calmness should be found in activity itself.“ (Shunryu Suzuki)

Achten Sie auf Ihren Körper

In Asien gibt es ein altes Sprichwort, dass die Wichtigkeit unseres Körpers betont: „Unser Körper ist das Gefäß unserer Seele.“

Es gibt aber noch einen weiteren wichtigen Grund, auf den Körper zu achten: unser Körper verbindet uns mit dem gegenwärtigen Augenblick. Alles, was wir wahrnehmen, spüren wir im gegenwärtigen Augenblick! Und da uns unser Körper ein Leben lang begleitet, ist er der ideale Ausgangspunkt für Achtsamkeitsübungen.

Der Artikel „Love Your Body, Free Your Mind“ stellt einige sehr schöne Übungen vor, um die Aufmerksamkeit verstärkt auf den Körper zu richten.