Ein etwas kritischer Artikel zum Thema Achtsamkeit

Auf der Website von TIME finden Sie einen sehr interessanten und auch etwas kritischen Artikel zum Thema Achtsamkeit: „How We Ruined Mindfulness„.

Zum einen wird kritisiert, dass das Thema Achtsamkeit oftmals aus dem historischen Zusammenhang gerissen wird und z. B. moralische Aspekte gar nicht berücksichtigt werden.

Zum anderen wird mit Recht darauf hingewiesen, dass es auch andere Wege gibt, um mit dem Geist ganz im Hier und Jetzt zu sein.

Natürlich geht es nicht darum, Achtsamkeit wieder in der Versenkung verschwinden zu lassen, sondern darum, auch mit der Achtsamkeit achtsam zu sein und andere Wege als gleichwertig zu akzeptieren.

Die eigene Achtsamkeitspraxis beibehalten

Durch Gespräche mit Klienten weiß ich, wie schwierig es ist, die eigene Übungspraxis beizubehalten: Sie haben einen Kurs besucht und erste Erfahrungen gesammelt, Sie haben die Wirksamkeit dieser Übungen an sich selbst gespürt und nun möchte Sie weiterüben. Aber das klappt oftmals aus organisatorischen Gründen nicht!

Entweder gibt es keine Gruppe in der Nähe, in der Sie üben können, oder aber die Zeit und/oder der Ort passen nicht.

Mit diesem Online-Kurs in Webinarform (siehe links „DIE NÄCHSTEN ONLINE-SEMINARE“) lassen sich die oben genannten Probleme einfach lösen! Gemeinsam mit anderen Teilnehmenden vertiefen Sie Ihre Kenntnisse, verstärken die Wirksamkeit und sind zeitlich und räumlich viel unabhängiger!

In verschiedenen Meditationsübungen im Gehen und Sitzen, richten wir unsere Beobachtung auf den Körper, die Atmung, die Gefühle und die Gedanken. Zusätzlich beschäftigen wir uns auch mit den Grundlagen der Achtsamkeit, die im Buddhismus liegen.

Einen ersten thematischen Überblick über das Thema Achtsamkeit gibt Ihnen auch mein Webinar „Achtsamkeit im Alltag“ in meiner Online-Akademie.

Falls die Kurstermine bei Ihnen nicht passen, oder Sie Interesse an einem Einzel-Coaching haben, bitte ich um eine kurze Benachrichtigung!

Bitte denken Sie daran, dass dieses Webinar der Gesundheitsförderung und der Persönlichkeitsentwicklung dient und keine medizinische Behandlung ersetzt!

Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Im hektischen Alltag meditieren

Unser Alltag ist voller Geräusche. Nutzen Sie doch einfach einmal die Gelegenheit, diese Geräusche als Meditationsobjekte zu nutzen! Wie bei allen Achtsamkeitsübungen trainieren Sie Ihren beobachtenden, nicht wertenden und neugierigen Geist und steigern damit auch Ihre Aufmerksamkeit. In diesem Artikel finden Sie eine kleine Anleitung zu dieser Übung.